ATPL(A) / AEROLOGIC

https://tfc-flightcamp.de/wp-content/uploads/2020/02/aerologic_ausbildungsablauf_1024x401.jpg
https://tfc-flightcamp.de/wp-content/uploads/2020/02/aerologic_grundausbildung_1024x401.jpg

Ausbildungsablauf

Die Gesamtdauer der Grundausbildung beträgt ca. 18 - 24 Monate.
Sie wird voraussichtlich wie folgt ablaufen:

Theorie Teil 1: Praxis Ausbildung (VFR)

Theorie Teil 2: Praxis-Ausbildung (IFR) und MCC/JOT

Grundausbildung

Die Grundausbildung erfolgt bei uns in Essen und am Flughafen Essen-Mülheim auf einmotorigen Flugzeugen und umfasst Theorie und Praxis. Von Anfang an wird deine Ausbildung an die AeroLogic Verfahren und operationellen Erfordernisse angelehnt sein. Zum Teil wirst Du dabei von Lehrern unterrichtet, die selbst bei AeroLogic als Kapitän oder First Officer fliegen.

Die durchgehende Ausbildung kann sowohl mit als auch ohne vorhandene Privatpilotenlizenz (PPL(A)) begonnen werden. Sie erfolgt in einem geschlossenen Lehrgang, der nach einer theoretischen und praktischen Prüfung (zweimotoriges Luftfahrzeug), sowie einer MCC-Ausbildung und Jet Familiarization Training zum Erwerb der Lizenz ”frozen” ATPL” – CPL(A) mit SEP und MEP-IR führt. Diese Lizenz berechtigt Dich, nach Erwerb einer typ-spezifischen Musterberechtigung, ein Verkehrsflugzeug als Co-Pilot unter Aufsicht eines Kapitäns zu führen.

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung kannst du mit dem „frozen ATPL“ uneingeschränkt bei Airlines und Luftfahrtunternehmen bewerben. Absicht ist es jedoch, Dich – entsprechenden Bedarf bei AeroLogic voraus- gesetzt – in die Ausbildung zur Musterberechtigung und zum Second Officer auf der Boeing B777F an AeroLogic zu übergeben.

Musterausbildung

Step 1

Als Second Officer erhältst Du bei Aerologic zunächst die Ausbildung eines First Officer. Diese erfolgt in Leipzig, Essen und Berlin und endet mit dem Erwerb der Musterberechtigung für die Boeing B777.

Step 2

Für einen Zeitraum von etwa einem Jahr wirst Du dann zunächst im Reiseflug über 20.000 Fuß tätig. So kannst Du dich mit den Verfahren und Besonderheiten einer Airline und dem Langstreckenflugbetrieb vertraut machen. In dieser Phase erhältst Du mehr als doppelt so viele Simulatorflugstunden wie andere Flight Crews. Ein Großteil dieser Zeit ist dabei dem Training von Ab- und Anflügen und natürlich Landungen gewidmet.

Nach circa 1.000 Flugstunden ist es dann soweit: Im Anschluss an Ihre Umschulung zum First Officer, wirst Du uneingeschränkt auf dem Langstreckennetz eingesetzt.

Copyright 2020, TFC Flugbetrieb und -technik Beratungsgesellschaft mbH

Copyright 2020, TFC Flugbetrieb und -technik Beratungsgesellschaft mbH